Feuerwehr Siegen Löschzug Niederschelden

Retten - Löschen - Bergen - Schützen 24 Stunden 7 Tage rund um die Uhr

JUGENDFEUERWEHR SIEGEN-SIEGTAL

 
Herzlich willkommen auf der Seite der Jugendfeuerwehr Siegen-Siegtal – Ortsteil Niederschelden. 
 
Hier finden Sie/findest Du allerlei interessante Dinge rund um das Thema Jugendfeuerwehr. 
Die Jugendfeuerwehr Siegen-Siegtal ist ein Zusammenschluss aus Jugendfeuerwehren der jeweiligen Löschgruppen/Löschzüge der Siegener Ortsteile Niederschelden, Gosenbach und Oberschelden: 
Löschzug 14  - Niederschelden 
Löschzug 9  - Gosenbach 
- Oberschelden 
Seit vielen Jahren arbeiten wir schon im Bereich der Jugendfeuerwehr erfolgreich zusammen. Neben organisatorischen Vorteilen können wir in der Jugendfeuerwehr SiegenSiegtal den Fuhrpark aller drei Ortschaften nutzen. Auch für den Übungsdienst, praktische Löschübungen sowie spielerische und sportliche Aktivitäten können wir auf abwechslungsreiche Örtlichkeiten zurückgreifen. Zurzeit haben wir ca. 30 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Siegen-Siegtal. 
Wir würden uns freuen neue Mitglieder begrüßen zu dürfen. Wer sich unsicher ist, kann auch gerne erst einmal „reinschnuppern“. Vielleicht helfen ja auch schon die folgenden Abschnitte ein besseres Bild davon zu bekommen, was Jugendfeuerwehr ausmacht. 
 
Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr: 
Als Jugendgruppe der Feuerwehr steht bei der Jugendfeuerwehr die feuerwehrtechnische Ausbildung an erster Stelle. Aus Erfahrung ist das Löschen „wie bei den Großen“ das, worauf die Jugendfeuerwehrmitglieder richtig „heiß“ sind. Dennoch besteht Jugendfeuerwehr nicht nur aus Löschübungen und Brandschutzerziehung. Als Form von Jugendarbeit stehen auch Spiel und Spaß sowie weitere Freizeitaktivitäten mit im Vordergrund. Dazu gehören zum Beispiel Spieleabende, Besichtigungen (z.B. Feuer- und Rettungswache Siegen), Schwimmen, Outdoor-/Geländespiele, das Kreiszeltlager und vieles mehr. 
Bei der Feuerwehr kommt es auf Teamgeist an. Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung bei Übungen und sonstigen Aktivitäten sind das A und O, auch in der Jugendfeuerwehr. Zusätzlich zum feuerwehrtechnischen Wissen, das bei Übungen vermittelt wird, steht das Erlernen von Teamwork im Vordergrund. Dazu gehört miteinander zu üben, aufeinander Acht zu geben, Verantwortung zu tragen und gemeinsam etwas zu erreichen. Bei Übungen und allen Aktivitäten zählt das WIR. 
 
Das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr findet jährlich in den Sommerferien statt (meist zu Beginn – siehe Dienstplan). Anmeldungen und Programm werden in der Regel zu Beginn des Jahres ausgegeben. 
Ein zentrales „Event“ im Jugendfeuerwehrdienst ist die sogenannte 24h-Übung (mancherorts auch Berufsfeuerwehrtag genannt), die alle zwei Jahre an einem Wochenende stattfindet. Hier bieten wir den Jugenfeuerwehrmitgliedern an, einen ganzen Tag in die Rolle einer 
Berufsfeuerwehr zu schlüpfen. Von den Jugendfeuerwehrwarten werden hierzu im Vorfeld Einsatzszenarien (Übungen) geplant, zu denen die Gruppe wie eine echte Feuerwehr ausrückt. Es werden Brände bekämpft, technische Hilfe geleistet, Personen gesucht/gerettet und vieles mehr. Highlight ist eine große „Heißübung“ zu der die Eltern im Vorfeld als Zuschauer eingeladen werden. Zum gespielten Berufsfeuerwehralltag gehören natürlich auch Frühstück, ein deftiges Mittagessen, Grillen am Abend und eine Übernachtung im Feuerwehrgerätehaus. 
In den Jahren, in denen wir keine 24h-Übung durchführen, besuchen wir in der Regel einen Freizeitpark oder unternehmen einen Tagesausflug. Viele Freizeitparks bieten seit einigen Jahren für Jugendgruppen spezielle Tage/Zeiträume an, in denen diese vergünstigten Eintritt bekommen. 
Auch in der Jugendfeuerwehr gibt es die Möglichkeit sein Können regelmäßig unter Beweis zu stellen. In regelmäßigen Abständen bieten wir den Jugendfeuerwehrmitgliedern an, die Prüfung für die „Jugendflamme I“ und die „Jugendflamme II“ abzulegen. Neben einer Urkunde werden die offiziellen Abzeichen der Jugendflamme verliehen und dürfen dann an der Übungskleidung getragen werden. Für die älteren Jugendfeuerwehrmitglieder bieten wir regelmäßig die Teilnahme an der Abnahme der „Leistungsspange“ an. Die Leistungsspange gilt als höchstes Abzeichen, das im Jugendfeuerwehrdienst erworben werden kann. Prüfungsangst braucht keiner zu haben. Wir bereiten uns ausreichend vor und am wichtigsten ist schließlich der Spaß. Mitglied in der Jugendfeuerwehr werden: 
In der Jugendfeuerwehr darf jeder ab 10 Jahren mitmachen. Die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr ist kostenlos. Wer Interesse hat kann gerne zum „Schnuppern“ vorbeikommen. Jeder kann sich erstmal an drei Übungsdiensten einen Eindruck verschaffen und dann entscheiden, ob er der Jugendfeuerwehr beitreten will. Die formale Anmeldung wird dann den Kindern/Jugendlichen mitgegeben und muss von der/dem/den Erziehungsberechtigten ausgefüllt werden.  
Mit 16 Jahren besteht nach Erlaubnis des/der Erziehungsberechtigten sogar die Möglichkeit zusätzlich am Übungsdienst der aktiven Einsatzabteilung teilzunehmen. Dies ist ein Angebot, das angenommen werden kann, aber keinesfalls angenommen werden muss. Mit dem 18. Lebensjahr endet die Zeit in der Jugendfeuerwehr. Dann kann auf Wunsch ein Wechsel in die aktive Einheit der freiwilligen Feuerwehr erfolgen.  
Hinweis: Die Jugendfeuerwehrmitglieder sind auf dem direkten Weg von Zuhause zum Feuerwehrgerätehaus, während des gesamten Übungsdienstes sowie auf dem direkten Heimweg versichert. Dies gilt für alle Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr (siehe Dienstplan). 
 
Treffpunkt und Zeiten: 
Jugendfeuerwehr findet dienstags statt. Im Sommer treffen wir uns wöchentlich und in den Wintermonaten in einem zweiwöchigen Rhythmus. Treffpunkt ist das örtliche Feuerwehrgerätehaus um 17:00 Uhr (Adressen: siehe unten) Von dort aus fahren wir geschlossen den Übungsort in Niederschelden, Gosenbach oder Oberschelden an. Der Jugendfeuerwehrdienst endet um 19:30 Uhr am Gerätehaus in Niederschelden (bzw. für Gosenbach am Gerätehaus Gosenbach usw.). Bei Sonderveranstaltungen (z.B. Schwimmen, Besichtigung, 24h-Übung), die etwas über 19:30 Uhr hinausgehen, werden die Jugendfeuerwehrmitglieder nach Hause gefahren. Sonderveranstaltungen und genaue 
Hinweise zu diesen werden durch ein Schreiben des Jugendfeuerwehrwartes immer frühzeitig angekündigt. Die genauen Termine und Zeiten können dem Dienstplan auf dieser Homepage entnommen werden.  
Zum Übungsdienst ist die ausgehändigte Schutzausrüstung anzuziehen. Bei Sonderveranstaltungen, wie z.B. Schwimmen, wird im Vorfeld explizit darauf hingewiesen, wenn die Jugendfeuerwehrkleidung nicht zu tragen ist. Die Schutzausrüstung besteht aus: 
JF-Zweiteiler, JF-Helm, JF-Handschuhe, JF-Schutzstiefel. 
 
Gerätehaus Niederschelden: Bogenstraße 74, in 57080 Siegen 
Gerätehaus Gosenbach: Keppelscher Hof 39, in 57080 Siegen 
Gerätehaus Oberschelden: Oberschelder Straße 81, in 57080 Siegen 
 
Ansprechpartner: 
 
Bei weiteren Fragen stehen der Jugendfeuerwehrwart Tobias Schmidt sowie seine Vertreter Markus Stähler und Marcel Wetzel gerne zur Verfügung. Gleichermaßen können die Einheitsführer der Löschzüge/Löschgruppen bei generellen Fragen kontaktiert werden. Übergeordnet sind der Stadtjugendfeuerwehrwart Sven Böhl sowie die stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwartin Verena Reinsch für den Bereich Jugendfeuerwehr in der Feuerwehr Siegen verantwortlich. 
 
Gosenbach: 
Jugendfeuerwehrwart: Tobias Schmidt  
 
Niederschelden:

stellvertretender Jugendfeuerwehrwart: Markus Stähler 

Jugendwarthelferin: Sabrina Jungbluth  

Jugendwarthelferin: Svenja Roth 

Jugendwarthelfer:    Lorenz Sänger 
 
Oberschelden:

Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart: Marcel Wetzel